ABFALLREGISTER

Bis die neuen Regeln in Verbindung mit dem Rückverfolgungssystem erlassen werden, die gerade vom Umweltministerium ausgearbeitet werden, bleibt die Pflicht zur Führung der Abfallregister für alle zuvor Verpflichteten bestehen. Endgültig wird auf staatlicher Ebene (in Südtirol ist das schon seit langer Zeit der Fall!) bestätigt, dass Ersterzeuger von nicht gefährlichen Abfällen, die nicht mehr als 10 Beschäftigte haben, von dieser Verpflichtung ausgeschlossen sind (die in jedem Fall bei gefährlichen Abfällen bestehen bleibt).

Die Pflicht zur Aufbewahrung des Abfallregisters wird von fünf auf drei Jahre reduziert